Hotels

Im folgenden findet ihr eine Liste der von uns besuchten Hotels (die Hotels von Christinas Exkursion sind ebenfalls hier zu finden). Wir haben versucht die Hotels kurz zu beschreiben und einen Einblick zu geben von Positivem und Negativem. Die Reihenfolge ist der Reiseroute d.h. nach Orten sortiert.

Negombo:

Pütz Travels Beach Resort
BEST PLACE EVER – WE LOVED IT. Über das kleine Resort, bestehend aus wenigen Bungalows kann man einfach nur schwärmen. Die Familie Pütz ist vor einigen Jahren mit Kindern und Hund von Deutschland nach Sri Lanka ausgewandert und man merkt einfach, mit allem was sie tun, dass sie dieses Land und die Menschen dort lieben. Das Resort ist etwas abgelegen der Stadt, zwischen Lagune und Meer gelegen. Die wunderschönen noch sehr neuen Bungalows sind im Halbkreis auf dem Gelände gebaut, in der Mitte ein toller Pool. Um ihr Resort wurde von Markus Pütz ein kleiner Kanal angelegt, mit eigens gebautem Wasserrad. Im Kanal finden sich Fische und auch den ein oder anderen Katamaran. Es gibt immer was zu entdecken auf dem Grundstück… Neben den Fischen, die selbstgebaute Sonnenuntergangsterasse, das selbst gebaute Floß mit Motor für eine Fahrt auf der Lagune, Vögel, kleine Tiere… Aber das wichtigste und bedeutendste überhaupt ist der familiäre Umgang. Wenn man dort Urlaub macht wird man Teil der Familie, man wird von den Hunden begüßt, man frühstückt mit den Kids zusammen und wir wurden sogar zu einem tollen Barbeque-Essen der Familie und Freunde eingeladen. Markur hat mit uns verschiedene Touren gemacht … Und man merkt ich könnte weiter und weiter und weiter schreiben … Wenn wir eins in Sri Lanka gelernt haben, dann dass wir unbedingt wieder zu den Pütz wollen!

Hotel Goldi Sands:
direkt am Meer, tolles abwechslungsreiches Buffet, sehr sauber
Das Goldi Sands habe ich gut in Erinnerung, es war sehr neu und modern, die Zimmer sehr schön eingerichtet und das Hotelpersonal sehr zuvorkommend. Es gibt einen schönen Pool und eine nette Außenanlage zum Hinlegen. Auch am Strand gibt es einen Teil, der direkt zum Hotel gehört… jedoch ist es, da der Strand hier unglaublich breit ist, bis zum Wasser ein Stückchen zu laufen.
Da das Hotel auf DER “Hotel-Strand-Straße” in Negombo liegt, ist der Verkehr, wenn man ein Zimmer auf der Straßenseite hat, durchaus zu hören – gestört hat es mich persönlich nicht, aber ich bin in dieser Hinsicht auch nicht empfindlich…

 

Habarana (Gute Lage um nach Sigiriya, Anuradhapura oder Polnnaruwa zu kommen)

Cinnamon Lodge Habarana (Chaaya Village)
Die Cinnamon Hotels gibt es in ganz Sri Lanka. Sie sind meist mit mehreren Sternen gesegnet und daher recht teuer. Die Cinnamon Lodge ist quasi die billig Variantedafür jedoch immer noch teuer genug – aber es lohnt sich! Man wohnt in kleinen Bungalows auf einem riesigen parkähnlichen Gelände. Es gibt einen schönen großen Pool und ein gigantisches Buffet (sowas habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen – einfach fantastisch). Es laufen Affen über das Gelände und wenn man früh morgens aufsteht, kann man sogar manchmal Elefanten auf der anderen Seite des Sees, welcher an das Gelände grenzt, beobachten. Ansonsten gibt es mehrer Touren auf dem Hotelgelände z.B. Vogelbeobachtungen oder eine man geht die kleine Fabrik besuchen in der mit Elefantendung Papier hergestellt wird. Aber wie schon gesagt, das alles hat seinen Preis – in diesem Fall ist er aber gerechtfertigt und die Lodges sind wirklich toll.

Kandy

Hotel Topaz
Das Hotel Topaz liegt nicht im Stadtzentrum – mit dem Tuktuk sind es bis dorthin aber nur wenige Minuten. Mit seiner Hanglage und der gehörigen Höhe hat man von der Dachterasse einen tollen Blick über die Stadt und in das Hochland hinein. Die Zimmer sind interkoninental modern eingerichtet und vermutlich noch sehr neu – doch das ist auch das einzige was hier neu und sauber war. Es hing immer etwas Muff in der Luft, der Speisesaal war auch nicht sehr einladend und das Buffet ließ zu wünschen übrig – nicht dass es schlecht gewesen wäre, aber es gab immer das gleiche und wenig Auswahl. Der Stil des Hotels lässt sich als alt britisch umschreiben. Wenn man das Foyer betritt findet man ein Schmuckgeschäft und kaum betritt man das Hotel wird man dort auch schon hinein gelotst. Da einem dies ständig auf der Straße ständig passiert, fand ich dies im Hotel, wo man Ruhe haben möchte nicht angebracht. Allgemein ist es kein Hotel zum Relaxen oder länger verweilen. Es bietet einem schlicht eine ordentliche Übernachtung, um dann den Tag in der Stadt verbringen zu können.

Hanthana Holiday Rooms
Wenn man nicht unbedingt ein Hotel braucht, dann ist es gerade in Sri Lanka auch immer sehr empfehlenswert bei Familien direkt unter zu kommen. Wir waren ein paar Tage bei den Hanthanas. Wir hatten ein kleines, ehr spartanisch eingerichtetes aber sauberes Zimmer. Das Bad mussten wir uns jedoch mit zwei weiteren Gästen teilen. Es gab auch warmes, jedoch kein heißes Wasser zum Duschen. Abends saßen wir mit anderen Gästen zusammen am Tisch und haben selbstgekochtes Essen der Gastgeberin bekommen – es war immer sehr lecker und eben total srilankanisch! Wir konnten sehr spontan entscheiden, ob wir mitessen möchten, was die Tagesplanung somit nie beeinträctigt hat. Es war schön mit anderen Reisenden zu quatschen und die Hanthanas beantworteten gerne (er kann sehr gut Englisch!) Fragen rund um ihr Land. Abends kam dann die Hauskatze zum kuscheln noch dazu und vom Balkon aus konnten wir Fledermäuse beobachten.

Haputale

Leisure Mount View Holiday Inn
Das Hotel liegt im Hang und man hat einen tollen Blick ins Uva-Becken, sowie die umliegenden Teeplantagen. Das Hotel ist ganz neu und teilweise noch Baustelle, da durch den Tod des Familienvaters der Familie der Weiterbau finanziell sehr schwer fällt. Unser Zimmer hatte einen tollen Balkon mit Blick auf die Teesträucher, ansonsten gab es nicht viel im Zimmer, da der Raum von einem riesigen Himmelbett eingenommen wurde. Das Bad war sehr neu, ordentlich und sauber. Allgemein war die Familie sehr um uns bemüht. Essen gab es in ihrem eigenem Haus und wurde von der Hausfrau selbst gekocht – Rice and Curry (sehr lecker!!!) Der älteste Sohn leitet nun das kleine Familienhotel und kann neben englisch und französisch sogar ein wenig deutsch.

Bandarawela

Hotel Orient
Das Hotel liegt sehr zentral, ist jedoch schon etwas in die Jahre gekommen. Das Buffet war in Ordnung, jedoch waren die Getränkeflaschen oft schimmlig. In den Zimmer meiner Kommilitonen ist die ein oder andere Kakerlake aufgetaucht – bei mir war zum Glück alles in Ordnung. Das Bad war ebenfalls alt und auch in die Dusche habe ich FlipFlops angezogen. Ebenfalls unangenehm war, dass die Badezimmerlüftung (d.h. ein Fensterloch in der Wand) in den Hotelflur hinausführte – man wusste als immer wer gerade duscht und welches Duschgel derjenige benutzte. Nicht empfehlenswert.

Ella 

Aurora Bungalow
Der Familie gehören drei Bungalows, welche geschützt von der Straße im Hang liegen. Die Bungalows sind schön eingerichtet gewesen. Jedoch ließ die Sauberkeit etwas zu Wünschen übrig. Das Bettzeug war dreckig – bei mir ein no go. Ansonsten haben wir hier nur gefrühstückt, was in Ordnung war. In Ella gibt es sonst ganz viele tolle und ausgefallene Restaurants, da lohnt es sich nicht im Hotel zu essen.

Tissa

Hotel Riverfront
Schlimmstes Hotel auf der ganzen Reise. Das Hotel wurde gerade renoviert, was erstmal nicht schlimm ist, wenn nicht um 7 Uhr schon das Geklopfe und Gehämmere losgeht. Beim Frühstück ist uns dann der Putz aufs Essen gebröselt und auf die Anfrage uns beim Preis entgegenzukommen sind die Inhaber quasi ausgeflippt, sehr unhöflich geworden und haben angefangen uns zu drohen!!! Völlig daneben und deswegen, definitiv nicht zum Weiterempfehlen!!!

Ratnapura

Hotel Ratnaloka
Auch so ein Hotel, dass ich nicht weiterempfehlen würde. Dreckige Zimmer, nicht funktionierende Toilette. Das Buffett war in Ordnung, jedoch nicht der Wahnsinn.

Tangalla

Coconut Island Cabana
Super schön! Die Coconut Cabanas werden von einem sehr jungen Sri Lankaner geführt, der sehr sympatisch ist und tagsüber den Fisch für das Abendessen frisch fängt und super lecker zubereitet. Eine feste Karte gibt es demnach nicht – was aber auch nicht schlimm ist. Der beste Fisch des ganzen Urlaubs – der Typ kann wirklich kochen 😉 Auf dem kleinen Grundstück stehen drei Cabanas, jeweils zwei Stockwerke mit Balkon oder eben Terasse. Es ist super ruhig und entspannend mit dem Blick auf das Wasser der Lagune – wir haben mehrere Warane beobachten können und in den Bäumen saßen süße bunte Papageien. Zum Strand muss ein ein wenig Laufen, dann ist hier neben Muschelsuchen aber auch das Schwimmen im Meer möglich. Leider gibt es in den Cabanas kein warmes Wasser und man muss sich nachts drauf einstellen, dass man Besuch von kleinen Fröschen bekommt, die im Badezimmer die Rohre hochklettern – wir fanden das sehr sympathisch tropisch. Eine einfache aber sehr liebevoll gepflegte Unterkunft mit gigantischem Essen.

Unawatuna

Rockside Cabanas
Urlaub pur! Die Rockside Cabanas liegen direkt am Meer. Ein toller Strand und die Möglichkeit ganz geschützt vor Wellen ins Wasser zu gehen, da hier auf Grund eines vorgelagerten Riffs die Wellen abgefangen werden. Die Besitzerin ist ebenfalls aus Deutschland – im Gegensatz zu den Pütz jedoch nicht so sehr mit dem Land und den Leuten verbunden – ihr Leben spielt sich innerhalb der Hotelmauern ab. Und es sind wirklich Mauern, die einen von der Straße abschirmen. Ansonsten entspricht die Anlage deutschen Ansprüchen – mit anderen Worten: sehr sehr sauber und gepflegt. Das Essen im Hotel ist gut, aber etwas teuer. Das Essen in den kleinen Strandhotels ist besser und dann auch noch günstiger. Aber die Rockside Cabanas sind ein toller Ort um zur Ruhe zu kommen und zu entspannen.

Colombo

Grand Oriental Hotel
Bei diesem Hotel muss man sagen: Vor 50 Jahren war es sicherlich chic und elegant. Heute ist es leider alt und abgesehen von der Lobby und dem Speisesaal etwas heruntergekommen. Alles sehr dunkel. Schwere Vorhänge, dunkles massives Holz. Die Zimmer waren nicht sehr einladend. Das Bettzeug war ebenfalls alt – gewaschen aber mit Flecken drauf. Es liegt direkt am Kontainerhafen – was durchaus spannend ist, aber Colombo hat schönere Ecken als diese.

Ein Gedanke zu „Hotels

  1. Hallo! Da sind ja leider ein paar Hotels dabei, die wirklich nicht gut sind. Nach welchen Kriterien habt ihr euch die Hotels in Sri Lanka ausgesucht? Habt ihr auf diversen Portalen Bewertungen gelesen oder sind das Empfehlungen von Freunden? Unsere Erfahrung zeigt uns, dass man, wenn es um Hotels in Sri Lanka geht, Bewertungen im Internet gar nicht vertrauen kann. Habt ihr die selben Erfahrungen gemacht?

Schreibe einen Kommentar